Europas Leitbörsen im Frühhandel wenig bewegt

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel mit wenig veränderten Notierungen tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.15 Uhr um 0,12 Prozent auf 2.705,91 Punkte.

Nach wie vor dürften sich die Anleger vor dem Hintergrund der laufenden US-Berichtssaison eher zurückhalten. Trotz guter Zahlen von JPMorgan und Goldman Sachs am Vortag konnte sich die Stimmung an den Märkten nicht merklich aufhellen, hieß es aus Händlerkreisen. Am heutigen Nachmittag legen mit Citigroup und Bank of America zwei weitere große US-Bankinstitute ihre Geschäftsberichte vor.

Gesucht waren im Frühhandel überwiegend französische Werte. Nach Vorlage von Umsatzzahlen für das vierte Quartal führten Carrefour die Liste der Kursgewinner im Euro-Stoxx-50 mit plus 5,95 Prozent an. Fest tendierten auch France Telekom, welche 1,67 Prozent gewannen, überdies waren Zuschläge in BNP Paribas (plus 1,76 Prozent) und Societe Generale (plus 1,23 Prozent) zu verzeichnen.

Dagegen rutschten die Papiere des Halbleiter-Zulieferers ASML um 3,69 Prozent auf 46,175 Euro ab. Das Unternehmen hatte zuvor schwache Quartalszahlen vorgelegt. Zudem fiel der Ausblick für das laufende Jahr 2013 nach Meinung von Marktteilnehmern eher trüb aus. Der Umsatz werde 2013 etwa auf dem Niveau des Vorjahres bleiben, hieß es von Unternehmensseite.