Europas Leitbörsen schließen mit massiven Gewinnen

Artikel teilen

Die Hoffnung auf Lösungsansätze in der Euro-Schuldenkrise hat die europäischen Leitbörsen am Dienstag mit massiven Aufschlägen schießen lassen. Der Euro-Stoxx-50 weitete seine Gewinne bis zum Handelsschluss auf ein Plus von 5,31 Prozent auf 2.194,03 Einheiten aus.

Für Aufwind sorgten Gerüchte um eine Stärkung des Euro-Rettungsfonds (EFSF), nachdem zuvor der Fernsehsender CNBC über die Möglichkeit einer Ausweitung des EFSF-Volumens über die Ausgabe eigener Anleihen berichtet hatte. Beachtung fanden in diesem Zusammenhang auch entsprechende Aussagen der österreichischen Finanzministerin Maria Fekter.

Bankenwerte standen wie bereits am Vortag ganz oben auf den Kurstafeln. Unter den im Euro-Stoxx-50 fanden sich mit Societe Generale (plus 16,81 Prozent), BNP Paribas (plus 14,15 Prozent), Deutsche Bank (plus 12,62 Prozent) und ING (plus 9,39 Prozent) gleich vier Bankenwerte an der Spitze des europäischen Auswahlindex.

OE24 Logo