Europas Leitbörsen zu Mittag schwach

Die europäischen Börsen haben am Montag zu Mittag weiter schwach tendiert. Der DAX in Frankfurt notierte um 14.15 Uhr mit 7.321,35 Punkten und einem Minus von 1,11 Prozent. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 büßte 1,04 Prozent auf 2.864,50 Punkte ein. Bestimmendes Thema an den Märkten war weiter die Schuldenkrise in der Eurozone.

Mit Spannung erwartet wird hier das am Nachmittag anstehende Treffen der Euro-Finanzminister. Im Vorfeld des Treffens dürften sich die meisten Investoren zurück halten, hieß es. Schwach notierten vor diesem Hintergrund europaweit vor allem Bankenwerte. So verloren Credit Agricole 2,35 Prozent auf 10,81 Euro. Deutsche Bank büßten 2,17 Prozent auf 41,335 Euro ein.

Sehr schwach tendierten auch Sanofi-Aventis und fielen um 4,02 Prozent auf 54,00 Euro. Gesucht waren hingegen nach Zahlen Hochtief und stiegen um 2,37 Prozent auf 58,86 Euro. Der von dem Baukonzern gemeldete Verlust ist weniger schlimm als befürchtet ausgefallen.