Europas Leitbörsen zu Mittag sehr freundlich

Die europäischen Börsen haben am Mittwoch weiter zugelegt. Händlern zufolge stützte einerseits das neue Rekordhoch beim US-Aktienindex Dow Jones Industrial, andererseits gaben die gestiegenen Importe Chinas Auftrieb. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 legte 36,89 Einheiten oder 1,42 Prozent auf 2.632,02 Punkte zu. In der vergangenen Handelswoche hatte der Leitindex der Eurozone 1,5 Prozent eingebüßt.

Der DAX in Frankfurt notierte gegen 13.15 Uhr mit 7.729,06 Punkten und einem Plus von 91,55 Einheiten oder 1,20 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London erhöhte sich um 48,52 Zähler oder 0,77 Prozent auf 6.361,73 Stellen. Dass die Industrieproduktion in Italien und Spanien sank, bewegte die Gemüter nicht. Sowohl der spanische IBEX-35-Index als auch der italienische FTSE MIB legten besonders kräftig um 2,27 Prozent bzw. 1,66 Prozent zu.

Vor allem die schwer gebeutelten Bankaktien waren allgemein die Favoriten. Im Euro-Stoxx waren Societe Generale Spitzenwert mit plus 5,11 Prozent auf 26,55 Euro, gefolgt von Banco Santander und BNP Paribas, die um jeweils mehr als drei Prozent stiegen. Im Londoner "Footsie" gewannen Barclays und Royal Bank of Scotland (RBS) um 3,41 bzw. 3,32 Prozent.

Lesen Sie auch