Europas Leitbörsen zu Mittag weiter freundlich

Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag zu Mittag weiter einheitlich mit freundlicheren Kursen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,93% auf 2.322,55 Punkte zu.

Das von der Hoffnung auf stimulierende Maßnahmen von der EZB positive Sentiment setzte sich im Verlauf weiter fort. Mäßige Konjunkturdaten aus der Eurozone hatten bisher keinen Einfluss auf die Märkte.

Banktitel rückten noch stärker an die Spitze im Euro-Stoxx-50. Unter den besten zehn Werten waren zwischenzeitlich sieben Banktitel zu finden. Intesa Sanpaolo verzeichnete mit plus 5,91% die stärksten Zuwächse. Dahinter gewannen UniCredit 4,51%. In London musste die in den Libor-Skandal verwickelte Großbank HSBC einen Rückgang des bereinigten Vorsteuergewinns von drei Prozent auf 10,6 Mrd. Dollar im ersten Halbjahr ausweisen, unter anderem weil die Bank für mögliche Strafzahlungen Rückstellungen in der Höhe von 1,5 Mrd. Dollar gebildet hat. Die Titel verteuerten sich wegen der positiven Branchentendenz um 0,94%.