Europas Leitbörsen zur Eröffnung mit Gewinnen

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.30 Uhr um 15,32 Einheiten oder 0,54 Prozent auf 2.842,47 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte mit 8.427,77 Punkten und einem Plus von 68,52 Einheiten oder 0,82 Prozent. In London stieg der FT-SE-100 um 43,61 Einheiten oder 0,66 Prozent auf 6.617,95 Zähler.

Im Branchenvergleich konnten sich besonders europäische Chemiewerte präsentieren. So gewannen die Aktien von BASF 2,77 Prozent auf 67,94 Euro, Bayer-Anteilsscheine kletterten um 0,91 Prozent auf 87,61 Euro hoch.

Als wahre Zugpferde zeigten sich aber die Versorgerwerte. E.ON legten um ganze 3,64 Prozent auf 12,68 Euro zu. Die Papiere des Energiekonzerns hatte von Zahlen für das erste Halbjahr profitiert, die über den Analystenerwartungen gelegen hatten.

Auch RWE-Aktien stiegen im frühen Handel um 3,39 Prozent auf 22,12 Euro. Der deutsche Konzern will Kreisen zufolge mehrere Kohle- und Gaskraftwerke abschalten, weil die Strom-Großhandelspreise so stark gefallen sind.

In London lagen Fresnillo an der Indexspitze und kletterten um 4,90 Prozent auf 1.157,00 Pence hoch. Auf dem letzten Platz fanden sich die Papiere des Finanz- und Versicherungskonzerns Old Mutual, die 2,29 Prozent auf 196,70 Pence verloren.