Europas Leitbörsen zur Eröffnung überwiegend fest

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben einen Tag nach der Ankündigung des neuen Anleihenkaufprogramms der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Auftakt am Freitag noch etwas nachgelegt. Gegen 10.35 Uhr notierte der DAX in Frankfurt mit 7.214,61 Punkten, das entspricht einem Plus von 47,28 Einheiten oder 0,66 Prozent.

In London zeigte sich der FT-SE-100 unterdessen mit einem leichten Abschlag von 0,8 Einheiten oder 0,01 Prozent auf 5.776,59 Zähler. Der Euro-Stoxx-50 stieg 37,32 Einheiten oder 1,48 Prozent auf 2.562,27 Punkte.

Im Verlauf des Vormittags stehen europäische Konjunkturdaten auf der Agenda. Aktuellen Daten zufolge ist die Industrieproduktion in Spanien im Juli erneut deutlich gesunken. Am Nachmittag könnte der neueste US-Arbeitsmarktbericht für Impulse sorgen. Bankwerte konnten an die Vortagesgewinne anknüpfen. So setzten sich Societe Generale mit einem Kursplus von knapp sechs Prozent auf 24,26 Euro an die Spitze des Euro-Stoxx-50.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo