Europas Leitbörsen zur Eröffnung uneinheitlich

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel uneinheitlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gab bis 9.40 Uhr um 7,63 Einheiten oder 0,25 Prozent auf 3.053,55 Punkte nach.

Unterstützung für die europäischen Börsen lieferten die positiven Vorgaben von der Wall Street. Allerdings halten sich einige Investoren im Vorfeld der am Donnerstag anstehenden EZB-Leitzinsentscheidung bereits zurück, hieß es von Marktbeobachtern.

Im weiteren Verlauf könnten aus Europa Arbeitslosenzahlen in Spanien und europäische Erzeugerpreise Beachtung finden. Aus den USA rückt am Nachmittag der ISM-Index für den US-Dienstleistungssektor in den Fokus. Bis dato sorgten jedoch vor allem aktuelle Unternehmensergebnisse für Bewegung.

So rutschten die Aktien von BMW nach Zahlen um 3,7 Prozent ab. Der heiße Sommer hat Beiersdorf zu einem Gewinnsprung verholfen und sorgt beim Management für größere Zuversicht. Beiersdorf-Aktien zogen in Frankfurt deutlich um 4,46 Prozent an. Die Konjunkturdelle in Schwellenländern bremst den Schweizer Baustoffkonzern Holcim. Die Anteilsscheine büßten in Zürich bis dato knapp ein Prozent ein.

Lesen Sie auch