Fiat legte im ersten Quartal 2011 kräftig zu

Der italienische Autobauer Fiat hat im ersten Quartal kräftig zugelegt. Das Turiner Unternehmen meldete einen Nettogewinn in Höhe von 37 Mio. Euro, im Vergleichszeitraum 2010 waren es 13 Mio. Euro gewesen. Der Umsatz kletterte um 7,1 Prozent auf 9,2 Mrd. Euro. Die Autosparte "Fiat Group Automobiles" (Fga) verzeichnete ein 2,6-prozentiges Umsatzwachstum auf sieben Milliarden Euro.

Im ersten Quartal wurden 518.600 Autos und Nutzfahrzeuge abgesetzt. Fiats Marktanteil in Europa sank um 1,5 Prozent auf 7,1 Prozent. Das ist vor allem dem 2,4-prozentigen Rückgang auf dem Heimmarkt Italien zurückzuführen, in dem Fiats Marktanteil 29 Prozent beträgt. Im vergangenen Jahr hatte Fiat noch von den positiven Auswirkungen der Stützungsmaßnahmen der Regierung für die Autoindustrie profitiert.

Die Mailänder Börse reagierte positiv auf Fiats Quartalsergebnisse. Die Fiat-Aktien legten am Mittwoch um 3,42 Prozent auf 6,48 Euro zu.

Mehr dazu