Börse Tokio schließt leichter

Am Mittwoch

Börse Tokio schließt leichter

Enttäuschende Exportdaten belasten.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch leichter geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Minus von 47,23 Punkten oder 0,32 Prozent bei 14.731,28 Zählern. Der Topix Index gab um 2,80 Punkten oder 0,23 Prozent auf 1.219,92 Einheiten nach und kam damit etwas von einem 2-Monats-Hoch zurück. 679 Kursgewinnern standen 835 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 139 TitelIns Blickfeld rückten vorgelegte Wirtschaftsdaten. Japans Unternehmen profitieren weiter von der gezielten Schwächung der Landeswährung Yen. Die Exporte zogen im Juni das vierte Mal in Folge an. Allerdings blieb das Plus hinter dem Wert des Vormonats und den Erwartungen der Experten zurück. Zudem verteuert der schwache Yen die Importe. Diese legten daher erneut stärker zu als die Ausfuhren. Damit fiel die Handelsbilanz der weltweit drittgrößten Volkswirtschaft zum zwölften Mal in Folge negativ aus. Die deutlichsten Kursrückgängen gab es nach den Konjunkturmeldungen in den Bereichen Bauwirtschaft und Schifffahrt zu sehen.

Kao Corp.-Titel brachen um 6,2 Prozent ein und markierten damit das untere Ende im Nikkei-225 Index. Die Kosmetik-Einheit des Unternehmens berichtete über 2.250 Problemfälle nach der Anwendung eines Kao-Produktes.

Hokkaido Electric Power ermäßigten sich um 4,6 Prozent. Die Nuklear-Regulierungsbehörde gab eine Verschiebung der Überprüfung der Reaktoren des Energieversorgers bekannt.

Nidec sprangen um zehn Prozent in die Höhe. Der Hersteller von kleinen Präzisionsmotoren erhöhte seien Gewinnschätzung.