Dow Jones / NYSE

Nach Trump-Sieg

Dow Jones erstmals über 19.000 Punkte

Der Rekordkurs an der der Wall Street wurde fortgesetzt.

Die New Yorker Börse hat am Dienstag im Plus geschlossen und damit den jüngsten Rekordlauf fortgesetzt. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 67,18 Punkte oder 0,35 Prozent auf 19.023,87 Einheiten, nachdem er zur Eröffnung erstmals in seiner 120-jährigen Geschichte über die Marke von 19.000 Punkten gesprungen war.

Der S&P-500 Index gewann 4,76 Punkte oder 0,22 Prozent auf 2.202,94 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 17,49 Einheiten oder 0,33 Prozent auf 5.386,35 Zähler zu. Bereits zum Wochenstart hatten alle drei wichtigen US-Indizes erstmals seit dem Jahr 1999 gleichzeitig neue Rekordhöchststände markiert.

Hoffnung auf Konjunkturanreize durch Steuersenkungen und Infrastrukturinvestitionen unter dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump sorgen an der Wall Street anhaltend für Auftrieb. Ein Analyst verwies als Impulsgeber zudem auf steigende Metallpreise. Sie könnten auf ein Anziehen der Weltwirtschaft hindeuten.

Wichtige Konjunkturdaten stehen heute nicht auf der Agenda, daher richtet sich die Aufmerksamkeit auf einige Nachzügler der Berichtssaison. So enttäuschten Medtronic und Palo Alto Networks die Anleger mit ihren Geschäftsberichten. Das Medizintechnologie-Unternehmen Medtronic blieb das zweite Quartal in Folge hinter den Umsatzerwartungen zurück. Der IT-Sicherheitsanbieter Palo Alto meldete zwar einen Umsatzsprung, der Zuwachs fiel aber deutlich geringer aus als gewohnt. Dies soll auch im laufenden Quartal so bleiben. Die Medtronic-Aktien sackten um 8,7 Prozent ab und die von Palo Alto um 13,2 Prozent.

Die Quartalszahlen von Dollar Tree Stores hingegen sorgten für Begeisterung: Die Papiere des Billigwaren-Kaufhauses machten einen Sprung um 8,2 Prozent nach oben.