Euro am Nachmittag gut behauptet

Euro am Nachmittag gut behauptet

Etwas fester gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Dienstag und gut behauptet zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Mittwochnachmittag. Zum Richtwert des Yen zeigte sich der Euro mit Gewinnen. Zu Franken und Pfund gab es praktisch keine Bewegungen.

Laut einem Händler könnten im weiteren Verlauf Aussagen des US-Notenbankpräsidenten Ben Bernanke vor dem Wirtschaftsausschuss im US-Kongress für Bewegungen sorgen. Nachdem der Handel aktuell "ziemlich lustlos" verlaufe, suche der Markt nach "irgendetwas zum Anhalten", so der Marktteilnehmer.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3615 (zuletzt: 1,3583) USD festgestellt und liegt damit 5,49 Prozent oder 0,0791 Einheiten unter dem Ultimowert 2009 von 1,4406 USD. Der Richtkurs des britischen Pfund zum Euro wurde mit 0,8814 (0,8812) GBP, jener des Schweizer Franken mit 1,4368 (1,4370) CHF und jener des japanischen Yen mit 127,42 (126,34) JPY fixiert. Heute früh notierte der Dollar mit 1,3639 und der Yen mit 127,36 Einheiten gegen den Euro.

Der Euro bewegte sich heute im europäischen Handel in einer Bandbreite von 1,3595 bis 1,3666 USD. Die Parität Dollar-Yen notierte heute etwa um 14.30 Uhr bei 93,41 im Mittel (zuletzt: 92,86). Der Notenkurs des US-Dollar wurde heute von den Banken im Mittel mit 1,3560 (zuletzt: 1,3545) Euro gestellt.

ür die tschechische Krone wurde heute von der EZB ein Richtwert von 25,048 (25,155) CZK für einen Euro und für den ungarischen Forint von 262,65 (264,58) HUF je Euro ermittelt.

Im Londoner Goldhandel wurde heute der Goldpreis im Vormittagshandel im Fixing je Feinunze (31,10 Gramm) mit 1.159,00 Dollar (nach zuletzt 1.148,25 im Nachmittags-Fixing am Dienstag) ermittelt.