Euro am Nachmittag wieder schwächer

Euro am Nachmittag wieder schwächer

Fester gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Donnerstag jedoch tiefer zum Niveau von heute Vormittag zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Freitagnachmittag. Gegen Franken und Yen notierte der Euro höher und gegen das Pfund etwas schwächer.

In der abgelaufenen Woche stand der Euro/Dollar ganz im Zeichen der Finanzkrise in Griechenland. Vor allem die deutlich gestiegenen Risikoprämien auf griechische Staatsanleihen ließen Sorgenfalten bei den Marktteilnehmern entstehen. Für die Experten der UniCredit ist klar, dass die Turbulenzen in Griechenland vor allem durch die milliardenschwere Rückzahlung einer Anleihe am 20. April die Devisenmärkte in Atem halten werden.

Im Euroraum stehen in der kommenden Woche Daten zur Industrieproduktion an. Laut der UniCredit dürften die Zahlen etwa auf dem Vormonatsniveau stagnieren. Die Datenvorlagen könnten laut den Experten den Abwärtstrend des Euro/Dollar bekräftigen. Zum Wochenschluss unternahm der Euro im Verlauf zwar einen kurzen Ausflug über die Marke von 1,34 Dollar, konnte dieses Niveau aber am Nachmittag nicht halten.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3384 (zuletzt: 1,3296) USD festgestellt und liegt damit 7,09 % oder 0,1022 Einheiten unter dem Ultimowert 2009 von 1,4406 USD. Der Richtkurs des britischen Pfund zum Euro wurde mit 0,8720 (0,8750) GBP, jener des Schweizer Franken mit 1,4364 (1,4324) CHF und jener des japanischen Yen mit 125,34 (123,76) JPY fixiert. Heute früh notierte der Dollar mit 1,3382 und der Yen mit 125,33 Einheiten gegen den Euro.

Der Euro bewegte sich heute im europäischen Handel in einer Bandbreite von 1,3342 bis 1,3422 USD. Die Parität Dollar-Yen notierte heute etwa um 15.15 Uhr bei 93,58 im Mittel (zuletzt: 92,99). Der Notenkurs des US-Dollar wurde heute von den Banken im Mittel mit 1,3220 (zuletzt: 1,3220) Euro gestellt.

Für die tschechische Krone wurde heute von der EZB ein Richtwert von 25,232 (25,190) CZK für einen Euro und für den ungarischen Forint von 267,70 (268,90) HUF je Euro ermittelt. Im Londoner Goldhandel wurde heute der Goldpreis im Vormittagshandel im Fixing je Feinunze (31,1 g) mit 1.156,00 Dollar (nach zuletzt 1.148,00 im Nachmittags-Fixing am Donnerstag) ermittelt.