US-Börsen Eröffnung: Ölpreise wirken unterstützend

Aktienmarkt Dow Jones

US-Börsen Eröffnung: Ölpreise wirken unterstützend

Nach einem schwachen Handelstag geht es wieder aufwärts an der Wall Street.

Die Erholung der zu Jahresbeginn kräftig auf Talfahrt gegangenen US-Indizes dürfte sich somit fortsetzen. Unterstützung kommt von den erneut steigenden Ölpreisen, die als Indikator für die Weltwirtschaftslage gelten.

Dow Jones im Steigen
Rund eine Stunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial bei 17.059 Punkten. Damit läge er 0,56 Prozent über seinem Schlusskurs vom Dienstag. Da hatte der Dow wegen sehr schwacher Handelsdaten aus China seine fünftägige Gewinnserie abgebrochen. Bis zu seinem Schlussstand Ende 2015 fehlen den wichtigsten Index der Wall Street inzwischen nur noch etwas mehr als 2 Prozent.

Preiserholung unsicher
Schwung könnte kurz nach Handelsstart von den Großhandelsumsätzen im Jänner sowie den Daten zu den Lagerbeständen kommen. Die Ölpreise machten unterdessen einen Teil ihrer Vortagesverluste wieder wett. Ob die Preiserholung nachhaltig ist, darüber sind sich die Experten uneins. Der Markt dürfte aber schwankungsreich bleiben, denn nach wie vor ist das Angebot an Rohöl vor dem Hintergrund konjunkturell bedingter Nachfragerisiken hoch.

Unter den Einzelwerten im Dow könnten die Aktien von Pfizer Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Vorbörslich gewannen sie 1,2 Prozent. Der Pharmakonzern hat sein 5 Milliarden US-Dollar schweres, beschleunigtes Aktienrückkaufprogramm gestartet.

Die Aktien von Chipotle Mexican Grill büßten dagegen vorbörslich 2,7 Prozent ein. Die Schnellrestaurant-Kette, die sich aktuell von einer Serie an lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen zu erholen versucht, musste in Massachusetts zeitweise eine Restaurant schließen, nachdem vier Mitarbeiter krank wurden.