Wallstreet

US-Börsen

Wall Street auf Tageshoch befestigt

Alcoa eröffnete nach Börsenschluss Berichtssaison.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit etwas höheren Kursen in der Nähe der Tageshochs geschlossen. Nach den starken Kursverlusten in der Vorwoche verbuchte die Wall Street eine leichte Korrektur nach oben, hieß es. Der Dow Jones Industrial Index stieg leicht um 48,23 Punkte oder 0,33 Prozent auf 14.613,48 Einheiten.

Der S&P-500 Index verbesserte sich 9,79 Punkte oder 0,63 Prozent auf 1.563,07 Zähler. In der Vorwoche absolvierte der S&P die schwächste Handelswoche im heurigen Jahr. Der Nasdaq Composite Index gewann um 18,39 Einheiten oder 0,57 Prozent auf 3.222,25 Zähler.

Angesichts der anlaufenden US-Bilanzsaison hielten sich die Anleger etwas zurück, sagte ein Experte. Zwar seien diese für die Unternehmensgewinne sehr pessimistisch. Doch mit Blick auf die Konjunkturentwicklung im Schlussquartal 2012 sowie im abgelaufenen ersten Quartal 2013 könnte die US-Wirtschaft auf Jahressicht um mehr als zwei Prozent wachsen, was ausreichen sollte, die Gewinne steigen zu lassen.

Nach Börsenschluss eröffnete der Aluminiumkonzern Alcoa mit seinem Quartalsausweis traditionell den Zahlenreigen. Die Alcoa-Titel befestigten sich um 1,82 Prozent auf 8,39 Dollar. Der Aluminiumkonzern berichtete einen bereinigten Gewinn je Aktie (EPS), der über der Konsensschätzung lag.

Einen Kurssprung von knapp 38 Prozent auf 87,96 US-Dollar legten die Papiere von Lufkin Industries hin: Der Mischkonzern General Electric (GE) (GE) will den Ölfeldausrüster für 88,50 Dollar je Aktie übernehmen. Dies entspräche einem Gesamtwert von rund 3,3 Milliarden Dollar. Die GE-Aktien stiegen um 0,83 Prozent.

Die Papiere von Boeing stiegen um 0,67 Prozent. Der Flugzeughersteller hofft darauf, dass sein pannengeplagter "Dreamliner" nach einem Testflug von der US-Flugaufsicht bald wieder eine Flugerlaubnis bekommt.

Johnson&Johnson gaben um 1,13 Prozent nach. Hier könnte eine negative Analysteneinschätzung belastet haben. Die Experten von JPMorgan erwarten, dass der weltgrößte Hersteller von Gesundheitspflegeprodukte eine Gewinnwarnung für heuer abgeben werde.