handel4.2

Wien am Abend: Impulsloser Seitwärtshandel am Dienstag

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am heutigen Dienstag bei unterdurchschnittlichem Volumen mit etwas leichterer Tendenz beendet. Der Fließhandelsindex ATX fiel gegenüber dem Montag-Schluss (2.492,25) um 6,01 Punkte oder 0,24 Prozent auf 2.486,24 Zähler.

Der ATX befand sich den ganzen Tag über in einer Seitwärtsbewegung auf etwas niedrigerem Niveau. Die minimale Aufwärtsbewegung der europäischen Börsen im Späthandel konnte den heimischen Leitindex nicht mehr nach oben und damit ins Plus ziehen.

In Ermangelung bedeutenden Konjunktur- und Unternehmensmeldungen gestaltete sich der Handel impulslos und äußerst träge. Aufgrund der geringen Handelsvolumina seien die heutigen Kursbewegungen einem Marktteilnehmer zufolge nicht aussagekräftig.

Größter Gewinner im ATX blieben bis zum Schluss die Papiere der Vienna Insurance Group mit plus 2,04 % auf 37,50 Euro. In der zweiten Reihe konnten auch die Titel eines weiteren Versicherers, der UNIQA, überzeugen. Die Papiere stiegen 2,23 % auf 10,99 Euro. Größter ATX-Verlierer waren dagegen bwin mit einem Abschlag von 3,37 % auf 41,55 Euro. Intercell gaben dahinter um 2,16 % auf 19,95 Euro nach.

Die Bankenwerte gingen uneinheitlich aus dem Handel: Während Raiffeisen International um 1,17 % auf 31,91 Euro zulegen konnten, verschlechterten sich Erste Group um 1,67 % auf 28,90 Euro.

Auch Analysteneinstufungen sorgten für keine Impulse: Die Analysten der Royal Bank of Scotland bestätigten die Titel der Telekom Austria mit "Hold" und einem Kursziel von 10,20 Euro. Die Analysten des australischen Bankhauses Macquarie hoben ihre Einstufung der Verbund-Aktien von "underperform" auf "neutral" an und erhöhten das Kursziel von 27 auf 27,70 Euro. Telekom Austria gingen um 0,62 % leichter bei 9,59 Euro aus dem Handel. Verbund verbesserten sich dagegen um 0,22 % auf 27,80 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner von Dienstag:

1. KAPSCH TRAFFICCOM AG +5,60 Prozent
2. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG +4,11 Prozent
3. LINZ TEXTIL HOLDING AG +2,39 Prozent
4. UNIQA VERSICHERUNGEN AG +2,23 Prozent
5. VIENNA INSURANCE GROUP +2,04 Prozent
6. ANDRITZ AG +1,86 Prozent
7. SCHOELLER-BLECKMANN AG +1,81 Prozent
8. PALFINGER AG +1,62 Prozent
9. RAIFFEISEN INT. BANK-HLDG AG +1,17 Prozent
10. ZUMTOBEL AG +0,95 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von heute:

1. AVW INVEST AG -9,09 Prozent
2. CHRIST WATER TECHNOLOGY AG -8,61 Prozent
3. BWIN INT. ENTERT. AG -3,37 Prozent
4. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG -2,44 Prozent
5. INTERCELL AG -2,16 Prozent
6. MIBA AG VZ KAT. B -2,07 Prozent
7. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. -1,94 Prozent
8. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG -1,72 Prozent
9. ERSTE GROUP BANK AG -1,67 Prozent
10. BENE AG -1,44 Prozent

OE24 Logo