Wiener Börse schließt mit leichten Verlusten

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei hohem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,49 Prozent auf 2.346,54 Einheiten. Am heimischen Aktienmarkt sorgten neben einer Reihe von Ergebnisvorlagen zahlreiche aktuelle Analystenkommentare für Handelsimpulse.

Im Fokus der Anleger standen nach der Vorlage von Halbjahresergebnissen die Aktien der Telekom Austria. Trotz unter den Erwartungen ausgefallener Zahlen konnten die Werte um 4,95 Prozent auf 11,23 Euro zulegen. Zur Begründung der Kursgewinne verwiesen Marktteilnehmer auf die überraschende Bestätigung des Ausblickes. Die Analysten hatten eher mit einer Gewinnwarnung bei der Präsentation der Halbjahreszahlen gerechnet, hieß es aus dem Handelsraum.

Nach einer Berg- und Talfahrt schlossen die Wienerberger-Werte mit einem Abschlag von 3,14 Prozent bei 13,86 Euro. Ein Händler sprach im Zusammenhang mit den Verlusten von Gewinnmitnahmen nach den gestrigen Kurssprüngen von rund 18 Prozent.