ATX Wiener Börse

finanzen

Wiener Börse startet freundlich

Artikel teilen

Der ATX stieg 14,15 Punkte bzw. 0,58 Prozent auf 2.459,52 Punkte.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im Frühhandel mit etwas festerer Tendenz präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.459,52 Punkten nach 2.445,37 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 14,15 Punkten bzw. 0,58 Prozent.

Das europäische Umfeld zeigte sich hingegen nach uneinheitlichen Übersee-Vorgaben und angesichts der anhaltenden Terror-Sorgen einheitlich im Minus. Kursrelevante Nachrichten zu den heimischen Unternehmen blieben bis dato Mangelware.

Impulse könnten am Nachmittag von den anstehenden Daten zu den US-Baubeginnen - und -genehmigungen kommen. Zudem steht am Abend noch das Protokoll der Fed-Sitzung vom Oktober auf der Agenda. Derzeit rechnen viele Marktakteure mit einer US-Leitzinserhöhung noch im laufenden Jahr.

Zu den größeren Gewinnern unter den heimischen Einzelwerten zählten voestalpine mit einem Kursanstieg um 1,54 Prozent auf 29,65 Euro. OMV gewannen 1,02 Prozent auf 25,68 Euro und Immofinanz legten um 1,06 Prozent auf 2,29 Euro zu.

Auch die heimischen Bankwerte erfreuten sich reger Nachfrage. So lagen Raiffeisen-Papiere 1,36 Prozent höher bei 14,57 Euro und die Aktien der Erste Group gewannen um 0,52 Prozent auf 28,81 Euro.

Am unteren Ende des Kurszettels fanden sich die Anteilsscheine von Porr, die nach den klaren Vortagesgewinnen um 1,44 Prozent auf 25,38 Euro nach unten korrigierten.

Der ATX Prime notierte bei 1.246,54 Zählern und damit um 0,49 Prozent oder 6,1 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 21 Titel mit höheren Kursen, zehn mit tieferen und drei unverändert. In sieben Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 839.038 (Vortag: 624.981) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 26,831 (22,85) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

OE24 Logo