Fluglotsen-Streik - AUA und Lufthansa betroffen

Artikel teilen

Die AUA und Lufthansa annullieren wegen eines dreitägigen Fluglotsen-Streiks in Frankreich zahlreiche Flüge. Die Lufthansa habe bis inklusive Donnerstag gut 170 Verbindungen von und nach Frankreich aus dem Flugplan genommen, teilte die AUA-Mutter am Dienstag auf ihrer Internetseite mit. Passagiere, deren Flüge wegen des Ausstands gestrichen wurden, können kostenfrei stornieren oder umbuchen.

Auf APA-Anfrage konnte die AUA die betroffenen Frankreich-Flüge noch nicht beziffern. Fluggäste werden gebeten, den aktuellen Status ihres Flugs von und nach Frankreich auf der AUA-Internetseite zu prüfen, bevor sie zum Flughafen aufbrechen.

Die französische Flugsicherung hatte Air France und andere Fluglinien angewiesen, von Dienstag bis Donnerstag nur die Hälfte der Flüge durchzuführen. Die Fluglotsen-Gewerkschaft hat den Arbeitsausstand organisiert, um gegen die Vereinheitlichung des europäischen Luftraums zu protestieren.

OE24 Logo