Orange Telekom

Handymarkt

"3" kauft Orange - A1 übernimmt "Yesss!"

In Österreich wird es künftig nur noch drei Handynetzbetreiber geben.

Der österreichische Mobilfunkmarkt schrumpft von vier auf drei Anbieter: Wie seit langem erwartet hat der kleinste und jüngste Handynetzbetreiber "3" den drittgrößten Anbieter Orange gekauft, der bisher der France Telecom und der Investorengruppe "Mid Europa Partners" gehörte. Orange gibt im Zuge des Deals ihre Diskonttochter "Yesss!" an Marktführer A1 ab, teilten "3" und Telekom Austria am Freitag kurz nach Mitternacht in Aussendungen mit. Damit ist ist lange erwartete Marktkonsolidierung erfolgt - vorbehaltlich der Genehmigung durch die Wettbewerbshüter in Brüssel. Es wird von einer vertieften Prüfung ausgegangen.

900 Millionen für Übernahme
Die Übernahme soll "3" langfristig bis zu 500 Mio. Euro an Kostenersparnis bringen, teilte "3" mit. Ob damit ein Mitarbeiterabbau verbunden ist wurde nicht ausgeführt. Beide Unternehmen haben zusammen knapp 1.300 Mitarbeiter. Für die Kunden soll sich zunächst nichts ändern.

Der Hongkonger Mischkonzern "3" hat sich den Kauf der France Telecom-Tochter Orange 1,3 Mrd. Euro kosten lassen, nimmt aber davon 390 Mio. Euro durch den Weiterverkauf der Orange-Diskonttochter "Yesss!" an Marktführer A1 wieder ein. Der Weiterverkauf an die Telekom (A1) war laut Branchenbeobachtern aus Wettbewerbsgründen notwendig.

Yesss! hatte zuletzt laut Firmen-Compass lediglich 15 Mitarbeiter und deutlich rückläufige Umsätze. Allerdings hat A1 auch die Markenrechte von "One" erworben. Marktbeobachtern zufolge sollen diese vor dem Markenwechsel von "One" zu "Orange weit über 100 Mio. Euro wert gewesen sein.

"Im Zuge der Veräußerung werden bestimmte Frequenzen, Sendestandorte und geistige Schutz- und Urheberrechte, (...) an die Telekom Austria Group verkauft", so "3" zu den weiteren Assets des Einkaufs. Abhängig vom Erfolg des Integrationsprozesses hat "3" eine Zahlung von bis zu 70 Mio. Euro an den Finanzinvestor Mid Europa Partners für zwei Jahre nach Abschluss der Transaktion vereinbart. Mid Europe Partners hielt 65 Prozent an Orange, 35 Prozent gehörten France Telecom.

Nach Eigenangaben hat "3"/Orange 2,8 Millionen Kunden und einen Marktanteil von 22 Prozent bei gemeinsamen Erlösen von über 700 Mio. Euro. "Die Genehmigung der Übernahme durch die Wettbewerbsbehörden wird Mitte 2012 erwartet. Bis dahin agieren H3G Austria und Orange Austria unabhängig am Markt", so "3". Für die Unternehmen gilt bis zur wettbewerbsrechtlichen Genehmigung ein Vollzugsverbot

"Yesss!" hat 740.000 Kunden und erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von 56,4 Millionen Euro. Der von der Telekom Austria Group vielbeachtete Cash Flow betrug 2,37 Mio. Euro. Yesss! bietet Sprachtelefonie, SMS und Datendienste im Wertkarten- und Vertragskundensegment. "Der Kauf ermöglicht es Telekom Austria Group Kunden zu gewinnen, welche die bestehende Kundenbasis ergänzen", so die Telekom.

© APA
Orange Telekom Grafik
× Orange Telekom Grafik