Auer-Welsbach seit eineinhalb Wochen in U-Haft

AvW-Prozess

Auer-Welsbach will Teilgeständnis ablegen

Um welche Teilbereiche es sind handelt, liegt derzeit noch im Dunkeln.

Der Kärntner Finanzjongleur Wolfgang Auer-Welsbach will in der nächsten geplanten Verhandlung am 31. Jänner ein Teilgeständnis ablegen. Sein neuer Verteidiger Franz Großmann konnte der APA gegenüber allerdings noch nicht angeben, um welche Bereiche der Anklage es sich hier handeln wird. Auer-Welsbach bekannte sich bisher zu allen Anklagepunkten, unter anderem Untreue und schwerer gewerbsmäßiger Betrug, nicht schuldig.

Der Grund des plötzlichen Umdenkens erklärt Großmann folgendermaßen: "Im Laufe eines Prozesses sieht man manche Dinge natürlich anders. Es ist ja nicht so, dass mein Mandant nicht einsichtig ist. Er hat ja immer beteuert, dass er die Situation bedauert." Auer-Welsbach habe in der Haft "Zeit zum Um- und Nachdenken" gehabt. Großmann muss sich inzwischen in die Akten einlesen, hat er doch erst in der vergangenen Woche Verteidiger Michael Sommer abgelöst.