Griechenland, Flagge

EU-Parlament

EVP macht Druck auf griechische Opposition

Artikel teilen

"Inakzeptabel, wenn unsere politischen Partner kleinliche Innenpolitik betreiben."

Im Europäischen Parlament wird die Forderung laut, dass die griechische Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) den Sparkurs der Regierung nicht weiter blockiert. "Es ist inakzeptabel, wenn in Griechenland unsere politischen Partner jetzt kleinliche Innenpolitik betreiben. Griechenland muss liefern", sagte Manfred Weber, stellvertretender Vorsitzender der Europäischen Volkspartei (EVP), der "Welt am Sonntag". "Wenn die ND nicht verantwortungsvoll handelt, muss man auch in der EVP darüber sprechen. Solch ein Verhalten darf nicht folgenlos bleiben", fügte der CSU-Politiker hinzu.

"Es kann nicht sein, dass die ND und die Gewerkschaften permanent zum Streik aufrufen. Jetzt heißt es, mit vereinten Kräften voranzukommen, statt das Land weiter zu destabilisieren", sagte auch der Vorsitzende der CDU-/CSU-Landesgruppe im EU-Parlament, Markus Ferber, dem Blatt.

OE24 Logo