Goldpreis notiert wieder unter 1.000 Dollar

Der Goldpreis ist am Montag (14.9.) wieder unter die Marke von 1.000 Dollar gefallen. Im frühen Nachmittagshandel kostete eine Feinunze (etwa 31 g) 999,25 Dollar und damit 5,25 Dollar weniger als am Freitag. Zuvor rutschte der Preis zeitweise auf ein Tagestief von 992,90 Dollar. Seit Mitte der vergangenen Woche pendelt der Goldpreis um die psychologisch wichtige Marke von 1.000 Dollar.

Händler nannten unter anderem die leichte Kurserholung des US-Dollar zu Beginn der neuen Handelswoche als Ursache für den aktuellen Preisrückgang beim Gold. Am vergangenen Freitag verpasste der Preis für die Feinunze mit 1.012 Dollar nur knapp den Sprung auf ein neues Rekordhoch bei rund 1.030 Dollar.

"Ob der Ausflug über die Marke von 1.000 Dollar nur ein kurzzeitiges Intermezzo war, dürfte vom Verhalten der kurzfristig orientierten Anleger abhängen", sagte der Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank.