mülltonne

Mehrweg und Recycling

Sozialpartner wollen Müllberg verringern

Auch kleine Bierflaschen sollen in Zukunft wiederbefüllt werden.

Die Sozialpartner - also Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer, Landwirtschaftskammer und ÖGB - wollen mit einem Bündel an Maßnahmen Mehrwegflaschen forcieren, die Recyclingquoten bei Metalldosen und PET-Gebinden erhöhen und das Wegwerfen von Müll auf öffentlichen Plätzen und in der Natur ächten. "Hand in Hand mit dem Sozialpartnerbericht wurde eine Selbstverpflichtung der Wirtschaft, insbesondere des Handels und der Industrie, entwickelt, die die Basis für die Umsetzung aller vorgeschlagenen Maßnahmen bietet. Diese Selbstverpflichtung ergänzt die bestehende Nachhaltigkeitsagenda für Getränkeverpackungen", teilten die Sozialpartner am Freitag in einer Aussendung mit.

Nur mehr jede vierte Flasche Mehrweg
Mehrwegprodukte sollen an verkaufsstarken Plätzen in den Supermärkten leicht erkennbar sein. Bei Bier - dem stärksten Mehrwegsegment - soll auch das kleine Abfüllvolumen schrittweise in Mehrweg (0,33l-Flasche) angeboten werden. "Die Mehrwegquote ist in den vergangenen Jahren konstant gesunken und betrug im Jahr 2010 nur noch 22 Prozent. Dieser Rückgang soll aufgehalten werden und kurzfristig ein Trendbruch hin zur Stabilisierung der Quote realisiert werden", betonten die Sozialpartner.