Einkaufszentrum, Geschäfte, Shopping

Einkaufen

Shooping Center: 100 Projekte in Arbeit

Artikel teilen

Seit 2010 gibt es mehr als 200 Einkaufszentren in Österreich.

2010 hat die Zahl der Shopping-Center in Österreich erstmals die Grenze von 200 überschritten. In Summe wurden sieben neue Zentren eröffnet und zahlreiche umgebaut bzw. erweitert. Neu dazu gekommen sind unter anderen das Riverside und stilwerk in Wien, das Varena in Vöcklabruck sowie Kaufhaus Tyrol und west in Innsbruck. Zu- bzw. umgebaut wurden unter anderem die Wiener Einkaufszentren Galleria, Gerngross und Donauzentrum.

Weiteres Wachstum erwartet
Standort + Markt sowie die Österreichische Fachvereinigung für Einkaufszentren sehen den Markt noch nicht gesättigt, gegenwärtig seien knapp über 100 Projekte in der Pipeline. Allerdings handelt es sich dabei nicht nur um Neubauten, 40 Prozent seien Umbauten, Erweiterungen oder Relaunches.

Noch heuer sollen u. a. die BahnhofCity Wien, die Arkade Salzburg, der Shopping Park Haidäcker und der Panoramapark in Neunkirchen aufmachen. Für Ostern 2012 steht die Eröffnung des G3-Gerasdorf an. 2013 sollte die Erweiterung des Wiener Neustädter Fischaparks, 2014 das Zentrum am Wiener Hauptbahnhof eröffnet werden, heißt es am Mittwoch in einer Aussendung.

10,4 Milliarden Euro Umsatz
Aktuell gibt es in Österreich 120 Einkaufszentren, 73 Fachmarktzentren, fünf Kaufhäuser, zwei Factory Outlet Center und das Airport Shopping am Flughafen Wien-Schwechat. Zusammen erwirtschafteten sie im Jahr 2010 einen Umsatz von 10,4 Mrd. Euro und beschäftigten rund 69.000 Menschen in knapp 7.500 Geschäften. Der Marktanteil der heimischen Shopping-Center im Einzelhandel beträgt den Angaben zufolge 22,2 Prozent. Im Vorjahr wurden die Shopping-Center von gut 480 Millionen Menschen besucht.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo