Wiener Börse: ATX am Vormittag etwas tiefer

Wiener Börse

Wiener Börse: ATX am Vormittag etwas tiefer

Negatives Umfeld nach schwachen Übersee-Vorgaben.

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstagvormittag mit Kursverlusten gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.335,93 Punkten nach 2.355,51 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Minus von 19,58 Punkten bzw. 0,83 Prozent.

Nach schwächerem Start konnte der heimische Leitindex seine Abschläge etwas eingrenzen. Das europäische Börsenumfeld tendierte nach negativen Übersee-Vorgaben einheitlich mit deutlichen Kursverlusten. Laut Marktbeobachtern trüben derzeit die wachsenden Unsicherheiten um die weitere konjunkturelle Entwicklung sowie den künftigen geldpolitischen Kurs der Notenbanken die Stimmung. Im weiteren Tagesverlauf könnten die anstehenden US-Wirtschaftsdaten für Bewegung sorgen.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten Verbund, die ein Minus von 0,97 Prozent auf 15,81 Euro vorwiesen. Der Stromkonzern muss aufgrund des schlechten Marktumfeldes nicht cash-wirksame Wertberichtigungen von über 1 Mrd. Euro durchführen, war am Vorabend bekannt geworden. Im Gegenzug wurden 900 Mio. Euro an Desinvestitionen getätigt, das Investitionsprogramm 2017 um weitere 300 Mio. Euro gesenkt und Kostensenkungen für 2013 bis 2015 von insgesamt 130 Mio. Euro in die Wege geleitet, hieß es.

Deutlich schwächer tendierten am Vormittag Valneva mit einem Abschlag von 4,41 Prozent auf 4,55 Euro sowie Palfinger, die 4,21 Prozent auf 22,51 Euro einbüßten. Unter den Indexschwergewichten sanken Andritz um 1,87 Prozent auf 38,58 Euro und Immofinanz gaben 1,50 Prozent auf 3,01 Euro nach.

Bei den Bankwerten tendierten Erste Group um 0,57 Prozent schwächer bei 23,60 Euro. Raiffeisen sanken 0,53 Prozent auf 24,37 Euro. voestalpine und OMV zeigten sich jeweils gut 0,2 Prozent schwächer. Die Aktien des Flughafen Wien verbesserten sich nach Vorlage von Verkehrsergebnissen leicht um 0,34 Prozent auf 45,88 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.149,82 Zählern und damit um 0,83 Prozent oder 9,66 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich fünf Titel mit höheren Kursen, 29 mit tieferen und keiner unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.030.303 (Vortag: 387.896) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 26,191 (12,63) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.