Business Live

Generali-Konzern setzt auf Asien

Der italienische Versicherungskonzern Generali setzt auf Wachstum in Asien. Die Präsenz in der Region werde auf jene Länder fokussiert, wo man bereits tätig sei, sagte der in der Assicurazioni Generali für das Asien-Geschäft zuständige Regionalmanager Roberto Gasso in Bologna.

Die Generali ist derzeit in China, Indien, Vietnam, Korea, Taiwan, Hongkong, Korea, Hongkong, Indonesien und Japan tätig. Die Prämieneinnahmen in der Region liegen derzeit bei rund 1 Mrd. Euro, im Gesamtkonzern waren es 2010 rund 73 Mrd. Euro. Gasso verwies auf die guten Wachstumsraten in Asien. Die einzelnen Länder seien jedoch sehr unterschiedlich.

China sei der am stärksten wachsende Markt mit einer alternden Bevölkerung und einer Pensionsreform. Die Versicherungsdurchdringung (Prämieneinnahmen bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt) liege im Bereich Leben bei 2,5 Prozent und im Nicht-Leben-Bereich bei 1,3 Prozent. Die jährliche Wachstumsrate bei den Versicherungsprämien liegt bei rund 27 Prozent.

Lesen Sie auch