Glänzendes drittes Quartal bei Winterthur Technologie

Der Schweizer Schleifmittel-Hersteller Winterthur Technologie, der vom US-Konzern 3M übernommen werden soll, verdiente in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs 11,2 Mio. Euro. Allein im dritten Quartal habe der Gewinn 5,3 Mio. Euro (Vorjahresverlust: 0,7 Mio. Euro) betragen. Ende September 2009 hatte WTG noch einen Verlust von 2,2 Mio. Euro ausgewiesen.

Der Schweizer Schleifmittel-Hersteller Winterthur Technologie, der vom US-Konzern 3M übernommen werden soll, verdiente in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs 11,2 Mio. Euro. Allein im dritten Quartal habe der Gewinn 5,3 Mio. Euro (Vorjahresverlust: 0,7 Mio. Euro) betragen. Ende September 2009 hatte WTG noch einen Verlust von 2,2 Mio. Euro ausgewiesen.

Auch der Umsatz stieg kräftig an. Er betrug in den neun Monaten 133,6 Mio. Euro, was einer Verbesserung um 36 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. In China sei die Steigerung am höchsten ausgefallen. Der Trend zeigt weiter nach oben. Die Auftragseingänge per Ende September lagen um 81,4 Prozent höher als nach drei Quartalen im 2009. Auch der Auftragsbestand verbesserte sich per Ende September um 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

WTG steht vor einer Übernahme: Der US-Technologiekonzern 3M will sich das Schweizer Unternehmen für insgesamt 448 Mio. Dollar einverleiben.

Lesen Sie auch