Hannover Rück kann dank Gerichtsurteil 100 Mio. Euro mehr verdienen

Die Hannover Rück kann dank eines Gerichtsurteils in diesem Jahr voraussichtlich rund 100 Mio. Euro auf ihren geplanten Gewinn nach Steuern draufpacken. Wie der weltweit viertgrößte Rückversicherer am Mittwoch mitteilte, könnten vorsorglich gebildete Rückstellungen in dieser Höhe nach einer rechtskräftigen Steuerentscheidung des deutschen Bundesfinanzhofes aufgelöst werden.

Die Hannover Rück kann dank eines Gerichtsurteils in diesem Jahr voraussichtlich rund 100 Mio. Euro auf ihren geplanten Gewinn nach Steuern draufpacken. Wie der weltweit viertgrößte Rückversicherer am Mittwoch mitteilte, könnten vorsorglich gebildete Rückstellungen in dieser Höhe nach einer rechtskräftigen Steuerentscheidung des deutschen Bundesfinanzhofes aufgelöst werden.

Dementsprechend würden der Überschuss im dritten Quartal und im Gesamtjahr 2010 um rund 100 Mio. Euro höher ausfallen. Vorerst halte der Konzern aber an seiner Jahresprognose fest, wonach der Überschuss in diesem Jahr bei rund 600 (2009: 731) Mio. Euro liegen soll, sagte eine Sprecherin. Erst müsse noch die schriftliche Begründung des Urteils abgewartet werden.

Lesen Sie auch