Heineken bietet 4,1 Mrd. Dollar für "Tiger Beer"

Der internationale Biermarkt ist in Bewegung: Der niederländische Bierbrauer Heineken, Mutterkonzern der österreichischen Brau Union, plant weitere Zukäufe. Für umgerechnet rund 4,1 Mrd. US-Dollar (3,34 Mrd. Euro) will der Konzern weitere Anteile an dem Bierbrauer Asia Pacific Breweries (APB) übernehmen

Heineken reagierte damit auf ein überraschendes Übernahmeangebot für den "Tiger-Beer"-Hersteller von Unternehmen um den thailändischen Milliardär Charoen Sirivadhanabhakdi. Das thailändische Konglomerat hatte vor wenigen Tagen 3,8 Mrd. Dollar für die APB-Anteile geboten. Heineken hält bereits 42 Prozent an APB. Die Niederländer wollen nun den 40-Prozent-Anteil ihres langjährigen Partners Fraser & Neave übernehmen und bieten dafür rund 40 Dollar pro Aktie.

Das Angebot sei hochattraktiv, warb Heineken-Chef Jean-Francois van Boxmeer für die Transaktion. Zusammen mit der geplanten Übernahme weiterer Aktien von anderen APB-Anteilseignern könnte Heineken insgesamt 6 Mrd. Dollar zahlen.

Lesen Sie auch