Höhere Autonachfrage bescherte HTI 2011 Umsatzplus - Verlust niedriger

Artikel teilen

Der börsenotierte Autozulieferer HTI High Tech Industries AG hat 2011 seinen Umsatz wegen einer höheren Autonachfrage um 7,2 Prozent auf 207 Mio. Euro gesteigert. Der Nettoverlust wurde im Vergleich zum Jahr davor um 1,7 Mio. Euro auf minus 2,2 Mio. Euro verringert.

"Nach dem starken ersten Halbjahr war die zweite Jahreshälfte 2011 bereits von einer Konjunkturabschwächung gekennzeichnet, die sich bis ins erste Quartal 2012 fortsetzte", teilte das Unternehmen mit. Auch für das abgelaufene Jahr wurde vom Vorstand keine Dividende vorgeschlagen.

Die Struktur- und Kostenverbesserungsmaßnahmen hätten "sich bewährt", betonte HTI-Vorstandsvorsitzender Peter Glatzmeier. Er sehe "hohe Verantwortung gegenüber unseren Finanzierungspartnern zur Reduktion der Verschuldung der Gruppe". Im vierten Quartal 2011 habe man die "hohe Verunsicherung durch die Staatsschuldenkrise zu spüren bekommen".

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo