HP-Chef will Investoren für Kurswechsel gewinnen

Nach dem drastischen Kurseinbruch der Aktie von Hewlett-Packard will Konzernchef Leo Apotheker bei Investoren für seinen radikalen Umbauplan werben. Für diese Woche seien Treffen mit Aktionären in New York, Boston und London geplant, sagte Apotheker. Die Aktie hatte am Freitag ein Fünftel ihres Werts verloren, nachdem Apotheker die Pläne zur Trennung vom PC-Geschäft vorgestellt hatte.

Damit verlor man binnen eines Tages mehr als zehn Mrd. Dollar (6,95 Mrd. Euro) an Börsenwert."Wir befinden uns in einem Schlüsselmoment unserer Geschichte", sagte Apotheker. Er sei überzeugt, dass HP die jährliche Umsatzlücke von 40 Mrd. Dollar, die beim Abschied von der PC-Sparte entstehen würde, wieder schließen könne.

Der Konzern werde dadurch aber auf lange Sicht eine bessere Rendite und bessere Wachstumsaussichten haben. Statt eines Konglomerats unabhängiger Divisionen müsse HP ein integriertes Unternehmen mit Software im Mittelpunkt werden.