Hypo Real Estate setzt auf Auslagerung in Bad Bank

Hypo Real Estate für Datenverarbeitung bei Bad Bank verantwortlich

Bei der Ursachenforschung für den Milliardenfehler bei der deutschen Bad Bank der verstaatlichen Hypo Real Estate (HRE) rückt auch die deutsche HRE selbst stärker in den Fokus. Denn die HRE, die nun Pfandbriefbank heißt, hat für ihre Bad Bank, die Abwicklungsanstalt FMS Wertmanagement (München), nach Angaben aus Finanzkreisen einen Großteil der Datenverarbeitung übernommen.

Der Bilanzfehler von 55,5 Mrd. Euro entstand, weil unter anderem steigende Kurse für Papiere in der Bilanz falsch verbucht worden sind. Pauschal gesagt, wurden Plus und Minus verwechselt. Aufgabe der FMS ist es aber zu schrumpfen, weil sie ja die von der HRE übernommenen "Giftpapiere" langfristig zu möglichst guten Konditionen wieder losschlagen soll.

Weil die FMS Wertmanagement vor einem Jahr über 12.000 Posten - darunter 7.000 Finanzderivate - von der HRE übernommen hat und diese abwickeln soll, sei rein technisch eine komplette Trennung, etwa von IT-Systemleistungen, nicht möglich gewesen, hieß es in Bankkreisen.