Inflation

Teuerungsrate

Inflation blieb im November bei 1,3 Prozent

Bewirtungsdienstleistungen und Mieten waren Hauptpreistreiber.

Im November sind die Preise in Österreich im Großen und Ganzen gleich geblieben. Die Inflationsrate betrug laut Statistik Austria unverändert 1,3 Prozent. Als Hauptpreistreiber erwiesen sich erneut die Bewirtungsdienstleistungen und die Mieten. Die Treibstoffpreise sanken leicht unter das Niveau von November 2015. Gegenüber dem Oktober stieg das durchschnittliche Preisniveau um 0,1 Prozent.

Ohne Bewirtungsdienstleistungen und Mieten hätte die Inflation 0,9 Prozent betragen. Die auf europäischer Ebene harmonisierte Inflationsrate stieg im November von 1,4 auf 1,5 Prozent. Der Unterschied zum VPI resultiert aus Gewichtungsunterschieden zwischen VPI und HVPI.

Das Preisniveau des Mikrowarenkorbes, der vor allem Nahrungsmittel enthält und den täglichen Einkauf widerspiegelt, erhöhte sich im November im Jahresabstand um 1,8 Prozent. Auch im Oktober waren es revidiert 1,8 Prozent. Das Preisniveau des Miniwarenkorbes, der einen wöchentlichen Einkauf abbildet und neben Nahrungsmitteln und Dienstleistungen auch Treibstoffe enthält, veränderte sich im Jahresabstand um 0,9 Prozent (Oktober 1,3 Prozent).