Irland: Arbeitslosigkeit fällt auf Dreijahres-Tief

Die Arbeitslosigkeit in Irland ist so niedrig wie seit gut drei Jahren nicht mehr. Im Juni sank die Arbeitslosenquote auf 13,6 Prozent, wie die Statistiker am Mittwoch mitteilten. Noch niedriger war sie zuletzt im April 2010. Befragte Experten gehen bis Jahresende von einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit aus.

"Das zeigt, dass sich langsam die Lage am Arbeitsmarkt bessert, und für die heimische Wirtschaft ist die Arbeitslosigkeit eine entscheidende Größe", sagte Alan McQuaid, Chefvolkswirt bei Merrion Stockbrokers. "Es macht sich das Gefühl einer Stabilisierung breit. Die Lage ist nicht toll, aber sie verschlechtert sich immerhin nicht weiter."

Irland will bis Ende des Jahres den Euro-Rettungsschirm verlassen. Das Land musste wegen massiver Probleme bei seinen Banken mit 85 Milliarden Euro vor der Staatspleite bewahrt werden. Allerdings läuft die Wirtschaft immer noch nicht rund. 2012 schaffte das Land lediglich ein Wachstum von 0,2 Prozent, im ersten Quartal 2013 sank das Bruttoinlandsprodukt sogar um 0,6 Prozent.