Japans Verbraucherpreise im April gestiegen

Die japanischen Verbraucherpreise sind im April etwas stärker als erwartet gestiegen. In der Kernrate, die in Japan Ölprodukte einschließt und lediglich stark schwankende Preise für Lebensmittel außen vorlässt, legte der Preisindex um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, wie die japanische Regierung am Freitag mitteilte.

Damit verteuerten sich die Verbraucherpreise den dritten Monat in Folge. Analysten hatten mit einem Anstieg um 0,1 Prozent gerechnet. Die reine Kern-Rate ohne Energie- und Lebensmittelpreise ging im April um 0,3 Prozent zum Vorjahr zurück.

Lesen Sie auch