JoWooD-Insolvenz: Sanierungsverfahren eröffnet

Das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung über das Vermögen des börsennotierten Spieleherstellers JoWooD wurde heute, Montag, beim Handelsgericht (HG) Wien eröffnet, teilt der Kreditschutzverband von 1870 (KSV) mit. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Helmut Platzgummer bestellt.

Das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung über das Vermögen des börsennotierten Spieleherstellers JoWooD wurde heute, Montag, beim Handelsgericht (HG) Wien eröffnet, teilt der Kreditschutzverband von 1870 (KSV) mit. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Helmut Platzgummer bestellt.

Die erste Gläubigerversammlung findet am 27.01.2011 am HG Wien statt. Die Berichts- und Prüfungstagsatzung wurde für den 17.03.2011 anberaumt. Die Sanierungsplantagsatzung findet am 07.04.2011 statt.

Der Insolvenzverwalter müsse nun umgehend überprüfen, ob der Spielehersteller tatsächlich fortgeführt werden könne, so der KSV. Dann werde sich auch zeigen, ob die angebotene Quote von 20 Prozent, zahlbar innerhalb von 2 Jahren, angemessen sei und der angestrebte Sanierungsplan von den Gläubigern angenommen werden könne.

Die Aktie des steirischen Unternehmens ist noch immer vom Handel an der Börse ausgesetzt. Die Passiva belaufen sich auf 22 Mio. Euro.

Lesen Sie auch