Kapsch TrafficCom fixiert Milliarden-Mautauftrag aus Polen

Das Konsortium unter Führung des an der Wiener Börse notierten österreichischen Mautbetreibers Kapsch TrafficCom hat den Milliardenauftrag für die Errichtung eines Mautsystems in Polen fixiert. Der Vertrag für Errichtung und Betrieb eines elektronischen Mautsystems für das bestehende Straßennetz von rund 1.750 Kilometern ist nun unterschrieben worden.

Das Konsortium unter Führung des an der Wiener Börse notierten österreichischen Mautbetreibers Kapsch TrafficCom hat den Milliardenauftrag für die Errichtung eines Mautsystems in Polen fixiert. Der Vertrag für Errichtung und Betrieb eines elektronischen Mautsystems für das bestehende Straßennetz von rund 1.750 Kilometern ist nun unterschrieben worden.

Das Konsortium ist wie berichtet Anfang Oktober vom polnischen Direktorium für nationale Straßen und Autobahnen (GDDKiA) als Bestbieter zum Gewinner der Ausschreibung erklärt worden. Der evaluierte Angebotspreis beläuft sich auf 4,9 Mrd. Zloty (1,24 Mrd. Euro).

Den Termin für die Einführung des Mautsystems hält Kapsch TrafficCom "für äußerst knapp, aber realistisch". Auf Grundlage des unterfertigten Vertrages werde zunächst bis 1. Juli 2011 eine umfassende elektronische Mautlösung auf dem bestehenden Straßennetz von rund 1.750 km errichtet. Bemautet werden alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen.