Leitbörsen in Fernost schließen fest

Die Leitbörsen in Fernost haben am Montag fester tendiert. Mehrere Börsen blieben allerdings feiertagsbedingt geschlossen. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 1,74 Prozent auf 23.436,05 Einheiten. In Singapur schloss der FTSE Straits Times Index mit 3.235,77 Zählern und einem Plus von 1,43 Prozent. Nicht gehandelt wurde unter anderem in Tokio, Shanghai und Sydney.

Die Leitbörsen in Fernost haben am Montag fester tendiert. Mehrere Börsen blieben allerdings feiertagsbedingt geschlossen. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 1,74 Prozent auf 23.436,05 Einheiten. In Singapur schloss der FTSE Straits Times Index mit 3.235,77 Zählern und einem Plus von 1,43 Prozent. Nicht gehandelt wurde unter anderem in Tokio, Shanghai und Sydney.

Bedingt durch die Börsenfeiertage verlief der Handel an den geöffneten Börsen mehrheitlich ruhig, die Umsätze waren merklich schwächer als üblich. Gesucht waren in Hongkong vor dem Hintergrund anhaltend hoher Ölpreise Energiewerte. So stiegen Aktien des Ölkonzerns China National Offshore Oil (Cnooc) um 2,93 Prozent auf 18,98 Hongkong-Dollar. Sehr fest notierten auch Aktien des Mischkonzerns Hutchison Whampoa und gewannen 5,25 Prozent auf 84,20 Euro. In Singapur legten Jardine Matheson um 5,00 Prozent auf 46,20 Singapur-Dollar zu. Fest notierten in Singapur auch einige Finanzwerte.

Mehr dazu