Merck verkauft Agrarchemie-Geschäfte an dänische Novozymes

Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck verkauft für umgerechnet 209 Mio. Euro Agrochemiegeschäfte an das dänische Biotech-Unternehmen Novozymes. Der Verkauf der sogenannten Crop-BioScience-Geschäfte solle Anfang 2011 unter Dach und Fach sein.

Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck verkauft für umgerechnet 209 Mio. Euro Agrochemiegeschäfte an das dänische Biotech-Unternehmen Novozymes. Der Verkauf der sogenannten Crop-BioScience-Geschäfte solle Anfang 2011 unter Dach und Fach sein.

Crop BioScience stellt unter anderem wachstumsfördernde Stoffe für Landwirte her. Das Geschäft ist in Nord- und Südamerika angesiedelt. Im vergangenen Jahr erzielte es mit 165 Beschäftigten 35 Mio. Euro Umsatz. Die Wachstumsraten lagen zuletzt im Schnitt bei 15 Prozent pro Jahr.

"Das Crop BioScience Geschäft konzentriert sich auf ein spezielles Segment innerhalb der Agrarindustrie und hat nur wenige Anknüpfungspunkte zu anderen Teilen von Merck", begründete der Chef der Merck-Chemiesparte, Bernd Reckmann, den Verkauf. Mit der Übernahme des US-Laborausrüsters Millipore habe sich die strategische Ausrichtung des Chemiebereichs verändert. Merck hatte Millipore in diesem Jahr für rund fünf Mrd. Euro übernommen.

Lesen Sie auch