Milliardenschwere Übernahme in Australiens Kohlebranche geplatzt

Artikel teilen

Eine geplante milliardenschwere Übernahme in der australischen Kohlebranche ist geplatzt. Der australische Investor Nathan Tinkler zog sein 5,5 Mrd. Dollar (4,59 Mrd. Euro) schweres Angebot für Whitehaven Coal - den zweitgrößten unabhängigen Kohlekonzern des Landes - zurück, wie Whitehaven am Freitag mitteilte. Kreisen zufolge ist es Tinkler nicht gelungen, genügend Gelder zusammenzubekommen. Die Whitehaven-Aktie stürzte nach der Mitteilung mehr als 19 Prozent ins Minus auf ein Drei-Jahres-Tief.

Zweifel am Erfolg des Angebots waren in den vergangenen zwei Wochen aufgekommen, nachdem es Tinkler nicht gelungen war, 28 Mio. australische Dollar für einen großen Anteil am Kohleunternehmen Blackwood Resources aufzubringen. Zudem wurde berichtet, dass Tinkler sogar versucht habe, sein Gestüt zu verkaufen.

Tinkler hatte einen Aufschlag von 50 Prozent auf den letzten Schlusskurs geboten. Experten hatten das Angebot als mutig bezeichnet.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo