OMV nimmt wichtige Hürde bei Übernahme von Petrol Ofisi

Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV hat eine wichtige Hürde bei der Mehrheitsübernahme der türkischen Petrol Ofisi genommen. Die türkische Wettbewerbsbehörde habe die Übernahme genehmigt, teilte die OMV mit. Es seien aber noch weitere Genehmigungen für die Transaktion nötig. Näheres führte das Unternehmen dazu nicht aus. Man hoffe auf einen Abschluss innerhalb der nächsten drei Monate.

Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV hat eine wichtige Hürde bei der Mehrheitsübernahme der türkischen Petrol Ofisi genommen. Die türkische Wettbewerbsbehörde habe die Übernahme genehmigt, teilte die OMV mit. Es seien aber noch weitere Genehmigungen für die Transaktion nötig. Näheres führte das Unternehmen dazu nicht aus. Man hoffe auf einen Abschluss innerhalb der nächsten drei Monate.

Die OMV hat am 22. Oktober den Kauf von weiteren 54 Prozent der Petrol Ofisi fixiert. Sie will dafür eine Milliarde Euro zahlen. Künftig will die OMV knapp 96 Prozent halten. Mit Petrol Ofisi erwerben die Österreicher die führende türkische Tankstellenkette. Die OMV prüft derzeit die Finanzierung des Zukaufs. In Frage kommt eine Kapitalerhöhung, aber möglicherweise holt sich die OMV auch Geld über eine Anleihe.