Plaut verlässt Frankfurter Börse Ende Februar 2015

Der Wiener IT-Berater Plaut verlässt die Frankfurter Börse Ende Februar 2015. Am Mittwoch gab die Börse ihr OK. Der Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt wird mit Ablauf des 27. Februar 2015 wirksam, teilte Plaut mit.

Plaut gehört zu knapp 51 Prozent der deutschen msg-Gruppe. Diese will auch den Rest an der Wiener Firma übernehmen, ein entsprechendes Übernahmeangebot endet am 1. September 2014. Die Deutschen bieten 90 Cent je Plaut-Aktie.

Plaut hatte den Rückzug vom Frankfurter Handelsparkett mit dem geringen Interesse der Anleger an der Plaut-Aktie sowie den Kosten begründet.

Mehr dazu