Porsche dringt auf schnellen Schulterschluss mit VW vor 2014

Porsche will schnell unter das Dach von VW und sich damit zügig entschulden. Garantiert steuerfrei könne VW das Fahrzeug-Geschäft der Porsche AG von der Porsche Holding erst im August 2014 übernehmen, sagte der bei der Porsche Holding und bei VW als Vorstandschef agierende Martin Winterkorn. "So lange zu warten, hilft keinem der Beteiligten - weder den Unternehmen, noch dem Fiskus", sagte der Manager.

Eine schnellere Integration würde den Weg für eine weitere Entschuldung freimachen, gemeinsam könnten beide Unternehmen zudem "ohne die aktuellen juristischen Barrieren" früher "in vollem Umfang" Synergien heben. "Auch der Fiskus würde profitieren", sagte Winterkorn. Denn durch die dann höheren Erträge von Volkswagen und Porsche würden zusätzliche Steuerzahlungen in 2012 und 2013 fällig.

Der dank einer Gesetzeslücke früher mögliche Porsche-Kauf ist aus Sicht von VW-Chef Winterkorn kein Trick zum Steuersparen, das Gegenteil sei der Fall.

Lesen Sie auch