Roche-Illumina-Übernahmekampf geht in die Verlängerung

Das Tauziehen um die Übernahme des US-Gentechnikspezialisten Illumina durch den Schweizer Roche-Konzern geht in die Verlängerung. Der Basler Pharma- und Diagnostikkonzern verlängerte am Montag wie im Markt weithin erwartet sein 5,7 Mrd. Dollar (4,25 Mrd. Euro) schweres Offert bis 23. März 2012. Eine erste Frist war am Freitag zu Ende gegangen.

Roche offeriert den Illumina-Aktionären unverändert 44,50 Dollar in bar je Aktie. Das Illumina-Management wies die Annäherung erneut als unzureichend zurück. "Es wurde eine äußerst geringe Zahl von Aktien angeboten, übereinstimmend mit unserer Ansicht und der unserer Aktionäre, dass Roches Angebot Illuminas einzigartige Führungsposition, Geschäftsentwicklung und Zukunftsaussichten nicht widerspiegelt."

Roche wurden gut 102.000 Illumina-Aktien angedient - weniger als 0,1 Prozent der ausstehenden 122,3 Millionen Titel. Beobachter gehen davon aus, dass Roche bei Illumina nachlegen muss - Experten halten 60 bis 65 Dollar je Aktie für möglich.