Siemens erreicht abgesenktes Gewinnziel

Siemens hat sein zuvor bereits zweimal abgesenktes Gewinnziel für das Geschäftsjahr 2012/13 geschafft. Der Gewinn aus fortgeführten Geschäften liegt bei rund 4,2 Mrd. Euro - und damit rund 200 Mio. Euro über der selbstgesteckten Marke, wie Siemens mitteilte. Der Umsatz ging verglichen mit dem Vorjahr leicht um ein Prozent auf 75,9 Mrd. zurück.

"Mit einem soliden vierten Quartal haben wir ein bewegtes Geschäftsjahr 2013 abgeschlossen", sagte Konzernchef Joe Kaeser. Kaeser legt zum ersten Mal nach seinem Amtsantritt die Jahresbilanz in seiner neuen Rolle vor. "Nun blicken wir nach vorne und konzentrieren uns auf die Maßnahmen zur angestrebten Ergebnisverbesserung, die wir konsequent und besonnen umsetzen", sagte Kaeser. Der damalige Finanzvorstand hatte im August den Österreicher Peter Löscher nach der zweiten Gewinnwarnung des Jahres an der Konzernspitze abgelöst.

Für das kommende Jahr legt sich der Konzern die Latte wieder etwas höher - allerdings unter Vorbehalt. Einfacher werde es zunächst nicht, die Märkte blieben für Siemens weltweit herausfordernd. Vorausgesetzt Siemens erreiche im kommenden Jahr einen Umsatz mindestens auf gleichbleibenden Niveau, werde der Gewinn pro Aktie im jüngst gestarteten Geschäftsjahr 2013/14 um mindestens 15 Prozent wachsen. In vergangenen Jahr lag er bei 5,08 Euro je Anteilsschein.

Mehr dazu