Slowenische Petrol verdiente 2013 etwas weniger

Der slowenische Erdölkonzern Petrol hat 2013 etwas weniger verdient als im Jahr davor. Der Nettogewinn sank um 2 Prozent auf 52,8 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg hingegen um 10 Prozent auf 93,8 Mio. Euro, der Umsatz legte um 5 Prozent auf 3,9 Mrd. Euro zu, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Petrol hat im Vorjahr insgesamt 2,8 Mio. Tonnen an Treibstoffen und Erdölprodukten verkauft, um 9 Prozent mehr als 2012. Insgesamt betrieb das Unternehmen 476 Tankstellen, davon 319 in Slowenien. Die restlichen Zapfsäulen befinden sich in Kroatien (97 Standorte), Bosnien-Herzegowina (37), Serbien (8), Montenegro (8) und im Kosovo (7).

In seiner Geschäftsstrategie nahm sich Petrol vor, bis 2018 seinen Umsatz auf 4,4 Mrd. Euro zu steigern, das operative Ergebnis soll bis dahin auf 174 Mio. Euro und der Nettogewinn auf 93 Mio. Euro zulegen.

Mehr dazu