Synthes bestätigt Fusionsgespräche mit J&J

Der Schweizer Medizintechnikkonzern Synthes verhandelt mit dem US-Pharmariesen Johnson & Johnson über einen möglichen Zusammenschluss. Die Schweizer bestätigten ein Medienberichte zufolge, dass die Amerikaner an einem Kauf von Synthes interessiert sind.

"Als Reaktion auf die Spekulationen im Markt bestätigt Synthes, an Gesprächen mit Johnson & Johnson über einen möglichen Unternehmenszusammenschluss beteiligt zu sein", hieß es in einer Mitteilung. "Es besteht derzeit keine Sicherheit darüber, ob und wann sowie zu welchen Bedingungen eine mögliche Transaktion stattfinden könnte."

Angeblich soll Johnson & Johnson bereit sein, 20 Mrd. Dollar für den Weltmarktführer in der Unfallchirurgie auf den Tisch zu legen. Dies entspricht einem Aufschlag von 11 Prozent auf den Kurs vom Freitag. Am Montag notierten die Aktien vorbörslich 4,5 Prozent höher bei 144,94 Franken.

Lesen Sie auch