Teak Holz AG verzeichnete im 1. Halbjahr Verlust

Die börsenotierte Teak Holz International AG (THI) mit Sitz in Linz hat im ersten Geschäftshalbjahr 2011/2012 (1. Oktober 2011 bis 31. März 2012) einen Einbruch beim Betriebsergebnis (EBIT) und Umsatz verzeichnet. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sank im Vorjahresvergleich von 5,41 Mio. Euro auf nunmehr minus 160.000 Euro.

Im ersten Quartal war das EBIT mit 1,74 Mio. Euro noch positiv gewesen. Der Umsatz betrug aktuell 98.000 Euro nach 686.000 Euro im Geschäftshalbjahr 2010/2011. Das Ergebnis sei primär durch den volatilen Dollar-Euro-Kurs bestimmt worden.

Der Umsatz fiel gering aus, weil im Berichtszeitraum kein aktiver Handel mit Teakrundholz betrieben worden sei. Hochwertiges Holz sei derzeit nicht verfügbar. Der Wert der aller Teakbäume in den Plantagen in Costa Rica, die sich "ideal" entwickeln, ist aber um 1,0 Mio. auf 125 Mio. Euro gestiegen.