UNIQA - Neue Konzernstruktur, Vorbereitungen für Re-IPO laufen

Beim börsenotierten UNIQA-Versicherungskonzern, der sich nun von den Altaktionären 500 Mio. Euro Kapital holt, laufen die Vorbereitungen für die geplante Streubesitzerhöhung 2013/14 (Re-IPO). Im Herbst 2012 soll die neue börsenfreundliche Konzernstruktur umgesetzt werden, bei der im Wesentlichen die UNIQA Sachversicherung und die UNIQA Personenversicherung zur UNIQA Österreich fusioniert werden. Im Laufen sind auch Sparprogramm und Hotelverkäufe.

Beim Verkauf der Mannheimer Versicherung werde das Closing demnächst erwartet, sagte UNIQA-Chef Andreas Brandstetter zur APA. Die Investmentbanken für das Re-IPO würden über den Sommer ausgewählt. Die Kapitalmaßnahmen zur Streubesitzerhöhung sollen je nach Börsenumfeld 2013 bzw. 2014 erfolgen. Oberstes Ziel bleibe aber 2013, so Brandstetter.

Bei den Hotelverkäufen seien in der zweiten Bieterrunde bis Ende Juni aus heutiger Sicht rund 20 Interessenten zu erwarten. Die Entscheidung soll im dritten Quartal fallen.

Lesen Sie auch